Logo Digital ist Besser Digital ist Besser

Eine Veranstaltungsreihe der:
  • Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen e. V.
  • Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt
  • Evangelische Akademie Thüringen
  • Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.
Das transparente Ich - Folge aus Black Mirror - vor einem zerschossenen Glas

Veranstaltung

#digitaleEthik - neue Regeln für die digitale Gesellschaft?

Forum mit Online-Beteiligungsmöglichkeiten
Lutherstadt Wittenberg, Centralkino | Donnerstag, 7. Juni 2018 - 17:15 bis 20:00

Die Serie Black Mirror zeigt utopisch und dystopisch, wie sich das Zusammenleben in der Digitalisierung weiterentwickeln könnte. In der Folge "Das transparente Ich" wird alles Erlebte von vielen gespeichert und ist jederzeit abrufbar. Im Anschluss an den Film laden wir zu einer Diskussion darüber ein, wie eine menschliche Gesellschaft angesichts von immer schnellerer Kommunikation, Hatespeech, Robotern in der Landwirtschaft und automatisierter Medizin gestaltet werden kann. Die Gesprächsrunde (ab 18:30) wird live gestreamt. Fragen, die über Twitter, Facebook und dem Publikum im Kino gestellt werden, fließen in die Diskussion ein.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt, dem Offenen Kanal Merseburg-Querfurt, dem Medienkompetenzzentrum der Hochschule Merseburg und der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt sowie im Rahmen der bundesweiten Aktionstage "Netzpolitik und Demokratie" statt.

Die Veranstaltung gibt es auch bei Facebook und auf Twitter kann man einfach #digitaleEthik nutzen und sich so auch in eine größere Debatte einbringen. Außerdem ist die Veranstaltung Teil der Streaming-Konferenz der Bundeszentrale für politische Bildung am 7.6.18.

Eintritt frei



Programm

.17:15 Einlass

17:30 „Das Transparente Ich“ - Folge aus Black Mirror

18:30 Diskussion „#digitaleEthik - neue Regeln für die digitale Gesellschaft?“

Dr. Rebecca Gutwald, Geschäftsführerin Promotionskolleg „Ethik, Kultur und Bildung für das 21. Jahrhundert“ an der Philosophischen Hochschule München

Timo Versemann, Projekt Netzteufel, Ev. Akademie zu Berlin

Ende gegen 20:00 und Nachgespräch im Foyer des Kinos

Anmeldung


* = erforderliche Felder
weitere Angaben
Nutzen Sie dieses Feld für spezielle Hinweise zur Anmeldung
Ihre übermittelten Daten werden auf Ihrem Rechner gespeichert um weitere Anmeldungen zu beschleunigen

Ja, ich möchte in Zukunft über Neuigkeiten der Evangelischen Akademie Wittenberg informiert werden!

Video

#digitaleEthik - neue Regeln für die digitale Gesellschaft?

mehr ...
print

Gefördert durch:

Die Veranstaltungsreihe findet im Rahmen der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung/ Regionalgruppe OST statt und wird im Rahmen des KJP vom BMFSFJ gefördert.

 

Kooperationspartner

Das Projekt "MineHandy" wurde im Rahmen der Handyaktion NRW und in Kooperation mit dem Südwind-Institut für Ökonomie und Ökumene und dem Amt für Jugendarbeit der Ev. Kirche von Westfalen durchgeführt.